Rostock-Lichtenhagen 2.0

19 Sep

Nicht mal einen Monat nach dem 20. Jahrestag von den Pogromen in Rostock-Lichtenhagen möchte ich euch ein Video zeigen, das beweist, dass die Fremdenfeindlichkeit in der BRD keine Eskalation der Wiedervereinigung ist, sondern der graue Alltag. In sozial schwachen Kreisen, weniger urbanen Gebieten und bei generell unaufgeklärten Menschen scheint es Gang und Gebe zu sein, ein Feindbild zu erstellen und mit Hass gegen Minderheiten vorzugehen. Langeweile, Unzufriedenheit und Neid als Motivation für ein undemokratisches Vorgehen, die Ignoranz in Form des Wegguckens und ein paar IdiotInnen, die den insgeheimen Wunsch einer großen Gruppe in die Tat umsetzen – so sieht das dann aus.

 

Advertisements

6 Antworten to “Rostock-Lichtenhagen 2.0”

  1. Sophie M. Herold 19. September 2012 um 14:12 #

    Du, Hengame(h), in dem Film „Hetze gegen Flüchtlingsheim“ heißt es, dass dort auch Leute aus Iran eingezogen sind! Was denkst du darüber?

    • Anni 19. September 2012 um 15:37 #

      Diese überzeugte Meinung des Bürgermeisters, dass es kein zweites Lichtenhaben geben wird! Haha, wie trautrig.

  2. Judith 19. September 2012 um 16:24 #

    Boah, immer diese ganze Polemik und hirnrissige Scheiße.
    Heute postete jemand einen Link zu einem Bild-Artikel. Ich hab mir eigentlich dauerhaft gegen die Stirn gehauen (http://www.bild.de/politik/inland/integration/buergermeister-neukoelln-heinz-buschkowsky-26224140.bild.html).

    „Wir erziehen unsere Kinder zur Gewaltlosigkeit. Wir ächten Gewalt in der Begegnung und bringen das unserem Nachwuchs bei. Andere bringen ihren Jungs bei, stark, tapfer und kampfesmutig zu sein. Die Ausgangssituation ist einfach ungleich.“
    Wie soll denn jemals Integration stattfinden, wenn „wir“ = deutsch und „andere“ = Ausländer sind. Und dann dieses Verständnis, dass alle Ausländer ihre Kinder zu Berserkern erziehen. Alter. Ich könnte schon wieder meinen Kopf gegen die Wand hauen.

    • Jule 20. September 2012 um 11:44 #

      Erst ließt man den Artikel und möchte kotzen. Und dann lässt man sich dazu hinreißen, die Kommentare zu lesen. Da wird’s dann alles andere als besser.

      • henghdf 20. September 2012 um 12:01 #

        Da stimmt ich dir voll und ganz zu. Eigentlich naiv von mir, von BILD-LeserInnen Zivilcourage zu erwarten.

  3. isablblbl 6. Oktober 2012 um 19:06 #

    das schlimme ist: die kommentare bei anderen medien sind nie besser (tagesschau, zeit, usw)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: