Menschenrechtsverletzung in Berlin

29 Okt

Seit dem 24. Oktober 2012 protestieren 16 AsylantInnen vor dem Brandenburger Tor, sie sind von Würzburg in die Hauptstadt marschiert und fordern nun ihre Rechte ein. Von der Kälte ließen sie sich nicht abhalten, sind im Hungerstreik und bleiben Standhaft. Die Polizei beschlagnahmte in der Nacht vom 28.10. alles, was Wärme spenden könnte, also Decken, Schlafsäcke oder Isomatten. Hier steht etwas ausführlicher, was passiert ist.

Bei einer solchen inhumanen staatlichen Aktion darf nicht einfach zugesehen werden. Wer in Berlin wohnt, kann jederzeit die Protestierenden unterstützen, alle anderen können eine E-Mail an die Berliner Polizei schicken und um eine Stellungnahme bitten. Ihr müsst nicht viel formulieren, denn es gibt hier eine treffende Vorlage, die ihr mit eurem Namen unterschreiben und an die angegebene E-Mail Adresse verschicken müsst, kostet nicht mal eine Minute.

Advertisements

Eine Antwort to “Menschenrechtsverletzung in Berlin”

  1. Jule 1. November 2012 um 10:29 #

    Dazu gibt’s auch eine Petition: hier http://www.change.org/de/Petitionen/duldung-der-flüchtlingsproteste-am-brandenburger-tor-refugeecamp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: