Für eine angemessene Aufklärung über den Sexismus

6 Feb

Egal wie tief ihr in eurem Berg aus Arbeit vergraben seid, die #Aufschrei-Aktion auf Twitter wird an keinem von euch spurlos vorbeigegangen sein. Der Alltagssexismus wurde auch im Abendprogramm bei Jauch, Illner, Will und Co. thematisiert. Faktisch wurden allerdings keine repräsentativen Stimmen eingeladen, sondern größtenteils Männer, welche dieses Sujet persiflieren oder relativieren. Ein sexueller Übergriff wird dann nur noch zum Flirtversuch, Frauen seien ja so hysterisch und überhaupt werde über Sexismus bei Männern ja nie geredet.

Das finde ich zum Kotzen. Ihr bestimmt auch. Deshalb solltet ihr euch diese Petition durchlesen, unterschreiben und sie verbreiten, damit endlich eine realitätsnahe Berichterstattung über das schwerwiegende Problem dieser Gesellschaft stattfindet.

Advertisements

2 Antworten to “Für eine angemessene Aufklärung über den Sexismus”

  1. frolleineuropa 7. Februar 2013 um 12:30 #

    uui vielen Dank für den Hinweis auf die Petition! Sehr gute reaktion auf den aufschrei find ich. Auch wenns ein bisschen konkreter sein dürfte, ein hinweis darauf, WIE die bessere Berichterstattung funktionieren könnte und WER in den Talkshows sitzen sollte, wäre toll.
    Aber wie auch immer, freu mich über den hinweis und lese deinen blog wie immer sehr gerne!
    frollein europa

    p.s die neue girls staffel ist toll! 🙂

    • henghdf 7. Februar 2013 um 13:43 #

      Freut mich, dass du die Petition durch meinen Blog gefunden hast und ihn gern liest. 🙂
      Ich finde die neue Staffel auch sehr gut, vor allem die aktuelle Folge!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: