My Body, My House #1

10 Nov

Cover

 

Hurra, hurra, mein erstes großes Zine-Projekt gibt es jetzt auch online: Unter dem Titel My Body, My House sammelte und arbeitete selbst an Beiträgen wie Collagen, Texten, Comics und Gedichten rund um das Thema Körper. Auf dem Mini-Queer-Zine-Fest im September gab es die ersten Print-Ausgaben zu kaufen, die sind momentan allerdings vergriffen und müssen nachgedruckt werden. Dafür gibt es die Online-Ausgabe hier zu lesen und zwar kostenlos. Viel Spaß damit!

Advertisements

2 Antworten to “My Body, My House #1”

  1. hildegardmagazin 17. März 2015 um 00:05 #

    Hallo Hallo ♥.
    Eigentlich sollte das hier ein über-professioneller Anfrage-Kommentar von HILDEGARD Magazin werden, aber ich muss hier zuerst noch ein wenig privates Lob hereinquetschen (Lob ist ja eigentlich auch professionell, oder?)

    Ich bin gerade extrem begeistert von ‚My Body, My House‘. Ich habe noch nie zuvor daran gedacht, unseren Körper als Haus zu sehen, aber mir gefällt diese Ansehensweise wirklich gut. Sie ist schön und tröstlich irgendwie. All eure Illustrationen und Comics und Collagen sind wunderbar (und ich würde gerade extrem gerne dieses lecker aussehende, halb bläuliche Eis am Cover verspeisen ♥), und die Texte sowieso ♥.

    Okay. Ich komme jetzt wohl am besten einmal zum eigentlich geplanten Teil dieses Kommentars (es tut mir leid, dass ich all das als Kommentar verfassen muss, eigentlich wäre es passender als E-Mail, aber ich habe deine Adresse nicht).

    Seit Anfang dieses Jahres existiert ein Onlinemagazin mit dem klingenden Namen ‚HILDEGARD‘. Wir (http://hildegardmagazin.blogspot.de/p/personen.html) haben HILDEGARD gegründet, um eine Art deutschsprachige Alternative zu Rookiemag zu erschaffen.
    Derzeit sind wir immer noch auf der großen Suche nach Gastbeiträgen und Mitschreiberinnen*, Fotografinnen*, Collagenmacherinnen* und generell allen Leuten, die Lust haben, an HILDEGARD mitzuarbeiten.
    Hättest du Interesse, Mitglied unserer ‚Crew‘ zu werden/ab und zu Gastbeiträge auf HILDEGARD zu veröffentlichen?

    (Diese oben stehende Frage richtet sich natürlich auch an alle anderen Leute, die das hier gerade lesen)

    Melde(t) euch/dich einfach unter hellohildegard@gmail.com ♥.

    Alles liebe und ganz viele Grüße (ich werde mich jetzt auf die Suche nach einem halb bläulichen Eis machen ♥),
    Lena
    (im Namen aller Hildegards)
    http://www.hildegardmagazin.blogspot.com

Trackbacks/Pingbacks

  1. Mädchenmannschaft » Blog Archive » Die Mär von solidarischer Umverteilung und warum Toleranz scheiße ist – die Blogschau - 15. November 2014

    […] Hengs erstes Zine-Projekt “My Body, My House” ist online. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: